• Dekokamine auf Rechnung

    Der Anblick eines flackernden Feuers im Kamin löst sofort Behaglichkeit, Geborgenheit und Wärme im Menschen aus. Wer diese besonderen Gefühle im eigenen Haus nutzen will, benötigt einen Kamin, der mit einem Hausabzug verbunden werden kann. Regelmäßig muss die ganze Einheit durch einen Schornsteinfeger geprüft und gewartet werden.

    Das zu verbrennende Holz oder ein anderes Brennmaterial braucht einen Lagerplatz, muss immer wieder erneuert werden und verursacht damit Folgekosten. Hinzu kommt die ständige Sorgfaltspflicht, dass giftige Verbrennungsgase, Funkenflug oder unternehmungslustige kleine Kinder und Haustiere zu beachten sind.

    Dekokamine auf Rechnung: Heimelige Gemütlichkeit ganz ohne Holz und Abzugskamine

    Dekokamine erzeugen die gleichen optischen Besonderheiten, allerdings ohne deutlich spürbare Heizleistung bzw. Wärme.

    In vielen Wohnungen oder Häusern ist ein aktiver Schornstein bereits gar nicht mehr vorhanden. Um nicht auf das Besondere von flackerndem Kaminfeuer verzichten zu müssen, sind Dekokamine eine gelungene Alternative. Hier wird die Illusion der tanzenden Flammen wahlweise elektrisch oder mit Ethanol geschaffen.

    Dekokamine auf Rechnung: Ein Dekokamin kann durch Wand-, Stand- oder Tischmontage seinen wohligen Effekt verbreiten

    Die Mehrheit aller Dekokamine wird elektrisch betrieben. Hier genügt die einfache Steckdose zum Anschluss und über Stunden zucken die Flammen sehr realistisch hinter einer Glas- oder Kunststoffabdeckung. Aufgeschichtete künstliche Holzstapel runden den natürlichen Anblick dabei ab.

    So, wie es zum Einrichtungsstil passt, ist die Bandbreite der möglichen Modelle im Handel zu kaufen: Sehr rustikal mit Kacheln, edel mit Marmor, klassisch in einer Steinoptik oder ganz modern in einer Kombination aus Metall und Glas. Gegenüber einem echten installierten Kamin kann der Dekokamin bei einem vielleicht anstehenden Umzug jederzeit mitgenommen werden.

    Dekokamine auf Rechnung mit Elektrofeuer oder Ethanolfeuer

    Zusätzlich zum rein optischen Effekt sind einige elektrische Dekokamine mit einem integrierten Heizlüfter auch wärmend nutzbar.

    Sehr viel mehr Echtheit bieten Dekokamine, die mit Ethanol betrieben werden. Der alkoholische Biobrennstoff ist selbst farblos, flüssig und leicht entzündlich. Einmal angezündet, züngeln echte Flammen so lange, wie der Dekokamin betrieben wird.

    Unterschiedlich starke Brenner und die entsprechende Menge an Ethanol geben dabei tatsächlich echte Heizleistung ab. Da das Ethanol rückstandsfrei verbrennt, sind keine Anschlüsse an einen Schornstein mit den daran verbundenen Sorgfaltspflichten zu beachten.

    Was spricht für oder gegen jede der beiden Varianten der Dekokamine auf Rechnung?

    Für eine in erster Linie nur optische Nutzung eines Dekokamines sprechen die elektrischen Modelle eine klare Sprache. Sie brauchen weder eine ständige Aufsicht, regelmäßige Wartung oder erzeugen Folgekosten über den Strompreis hinaus. Von klassisch über rustikal bis ganz modern findet jeder Nutzer seinen passenden Kamin ohne echte Heizleistung.

    Mit dem Nebeneffekt einer wirklichen Heizleistung überzeugen Dekokamine, die mit Ethanol betrieben werden. Auch sie benötigen keine behördliche Wartung und sind in sehr vielen modernen Ausführungen erhältlich.

    In einem blickdichten Sockel (häufig sehr stylisch designt) ist der Antrieb des Brennsystemes untergebracht. Im darüber installierten oben offenen Glaskörper steht dann die Feuerstelle. Hier muss von Zeit zu Zeit das Glas gereinigt und der Brennstoff nachgekauft werden. Ethanol verströmt beim Brand häufig einen leicht alkoholischen Geruch.

    Als Ersatz der Zentralheizung in der kalten Jahreszeit sind Dekokamine eher nicht gedacht.