• Latexmatratzen auf Rechnung

    Diese verspricht ein besonderes Schlaferlebnis: Sie eignet sich für schwere Personen, die eine sportliche Unterlage wünschen. Gleichzeitig wirkt sie absolut antiallergisch. Wenn es sich um eine Matratze aus Naturkautschuk handelt (es gibt auch synthetische Varianten), gehört sie zu den teuersten Matratzenmodellen auf dem Markt. Das ist wahrscheinlich der Grund, weshalb Sie die Latexmatratze auf Rechnung kaufen möchten.

    Latexmatratze auf Rechnung kaufen: Worauf sollten Sie achten?

    Wählen Sie eine Latexmatratze mit einem waschbaren Bezug. Baumwolle wird oft angeboten, sie ist bei 60 °C waschbar. Achten Sie gleichzeitig auf den Härtegrad der Matratze. Bei den Modellen aus Latex werden am häufigsten die Härtegrade H2 oder H3 gewählt. Bei einer Naturlatexmatratze sollten Sie sich für deren Zertifikate interessieren. Diese belegen die Sicherheit, den Anteil an echtem Naturkautschuk, die Hygienebedingungen und die Schadstofffreiheit.

    Vorteile der Latexmatratze auf Rechnung

    Die beiden Kernvorteile sind die antiallergische Wirkung und die straffe, gleichwohl elastische Liegeposition auch für Personen mit hohem Körpergewicht. Latex wirkt dem Druck des Körpers entgegen und stabilisiert ihn dadurch in jeder Schlafposition. Die Wirbelsäule wird entlastet, was für den erholsamen Schlaf, aber auch für die Gesundheit enorm wichtig ist. Naturlatex ist zudem – das sollte bei den Anschaffungskosten beachtet werden – sehr langlebig.

    Zunächst wirken die Matratzen teuer, doch sie werden im Durchschnitt über die 1,6- bis 1,9-fache Zeit gegenüber Kaltschaum- oder Federkernmatratzen genutzt. Gegenüber den ebenso teuren Viskoseschaummatratzen weisen sie sogar ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis auf, wenn wir nur die Langlebigkeit betrachten. Sie können unbesorgt zehn Jahre auf einer Naturlatexmatratze schlafen, ohne irgendwelche Qualitätseinbußen zu bemerken, doch eigentlich hält sie noch deutlich länger. Falls Sie das aber noch nicht gänzlich überzeugt, denken Sie daran: Bei uns kaufen Sie die Latexmatratze auf Rechnung, womit Sie nichts riskieren. Bei Nichtgefallen senden Sie das vermeintlich zu teure Stück einfach wieder zurück.

    Der Unterschied zwischen Naturlatex und der synthetischen Latexmatratze auf Rechnung

    Naturlatex gewinnt man nach wie vor aus der Milch von Kautschukbäumen, die hierfür auch noch mehrjährig (um sechs Jahre) wachsen müssen, bis sie überhaupt diese Milch abgeben. Danach erfolgt die Verarbeitung zu Latex. Das gesamte Verfahren ist teuer, was sich auf den Preis einer Naturlatexmatratze niederschlägt. Schon lange lässt sich Latex aber auch synthetisch herstellen. Hierfür gibt es inzwischen relativ günstige chemische Verfahren. Jedoch merken Sie den Unterschied durchaus: Synthetischer Latex ist nicht so elastisch wie Naturlatex, er riecht anfangs streng und er hält bei Weitem nicht so lange wie das natürliche Original.

    Dennoch ist der Kostenunterschied so groß, dass die Hersteller inzwischen Kompromisse eingehen und natürlichen mit synthetischem Latex mischen. Sie dürfen das Endprodukt als „Naturlatexmatratze“ vermarkten, wenn der Naturlatexanteil bei mindestens 20 % liegt. Allerdings gibt es auch Latexmatratzen, die zu 100 % aus natürlichem Kautschuk bestehen. Sie tragen dann entsprechende Siegel wie etwa das QUL-Zertifikat. Der Freiburger Verein QUL e.V. vergibt es nur, wenn die Matratze wirklich aus reinem Naturlatex besteht und auch sonst keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthält. Jedoch gilt generell: Je mehr Naturlatex vs. synthetischem Latex enthalten ist, desto teurer wird die Matratze. Das ist jedoch wahrscheinlich weniger ein Problem, wenn Sie die Latexmatratze auf Rechnung kaufen.